Schüssler`sche Biochemie

Mineralstoffe für Ihre Gesundheit

Die Therapie mit Schüssler-Salzen verwendet 12 Mineralstoffe, die auch im gesunden Organismus vorkommen und gebraucht werden, damit der Körper reibungslos funktioniert. Dr. Schüssler hat erkannt, dass ein gesunder Körper mit ausgeglichenem Mineralstoffhaushalt von Natur aus eine große Widerstandskraft besitzt und sich gegen Krankheitserreger wehren kann. Nur wenn das Gleichgewicht dieser Mineralstoffe gestört ist, treten Störungen auf und Krankheitserreger können sich festsetzen.

Die Schüssler-Salze können neben normalen Medikamenten sowie begleitend zu verschiedenen Therapien der Naturheilkunde eingenommen werden. Dr. Samuel Hahnemann, Begründer der Homöopathie, hatte auch zu seiner Zeit festgestellt, dass die Zugabe von Mineralstoffen die Wirksamkeit homöopathischer Mittel verstärken kann.

Wie wirken die Schüssler-Salze?

Die Schüssler´schen Mineralsalze sind homöopathisch zubereitete, geladene Ionen, die Zellmembranen durchdringen können. Sie werden nicht potenziert, um homöopathische Mittel herzustellen, sondern einfach deshalb, um die Wirkstoffmoleküle zu vereinzeln. Sie liegen dann als einzelne Moleküle im Milchzucker vor und können so vom Körper sofort über die Mundschleimhaut aufgenommen werden und als Betriebsstoff verwendet werden. Sie wirken in der Zwischenzellflüssigkeit, an der Zellmembran und in der Zelle selbst.

Einerseits setzen die Schüssler´schen Mineralsalze einen heilenden Reiz, der den Organismus dazu bringt, fehlende Mineralstoffe vermehrt aus der Nahrung aufzunehmen, sie effektiver zu verwerten und dorthin zu transportieren, wo sie gebraucht werden. Andererseits werden die Mineralstoffe über die Mundschleimhaut auch direkt in den Körper aufgenommen.

Dort beseitigen sie zuerst einen vorhandenen Mangel und füllen dann die entsprechenden Depots im Körper auf. Dadurch verbessern sich viele akute Beschwerden sehr schnell. Chronisch gewordene Mangelerscheinungen brauchen möglicherweise mehrere Monate, bis sie beseitigt werden können.

Nebenwirkungen

Zu Beginn der Einnahme können sich bereits vorhandene Schmerzen verstärken, die Müdigkeit kann zunehmen oder Hautausschläge können intensiver werden. Diese Reaktionen werden als Erstverschlimmerung bezeichnet. Das ist ein Zeichen, dass der Organismus bereits mit Hilfe der Mineralstoffe seine Arbeit in den betroffenen Bereichen verstärkt. Bei lange bestehenden Krankheiten, kann es unter Umständen einige Zeit dauern, bis die Salze ansprechen.

In der Therapie mit Schüssler-Salzen ist es möglich, dass man bei derselben Erkrankung verschiedene Salze verordnet bekommt. Obwohl die Symptome gleichartig sind, können die Ursachen für die Erkrankung verschieden sein.

Bei allen länger anhaltenden oder heftigen fieberhaften Gesundheitsstörungen, bei schwereren Organerkrankungen oder ansteckenden Krankheiten ist ein Arzt/eine Ärztin aufzusuchen.